Dienstag, 8. August 2017

Wie Du Dir die Sonne Südfrankreichs nach Hause holst:)


Hallo Ihr Lieben:)
Heute habe ich ein ganz wunderbares Rezept für Euch…
Es geht um Aprikosen Marmelade mit Thymian und Lavendel…
mal anders 

Wenn ich daran denke wie ein perfekter Urlaub aussieht 
bin ich gedanklich ganz schnell in Südfrankreich,
tief in der Provence…

Ich erinnere mich an wunderschöne alte Dörfer, kleine Gassen, tolles Essen, Obst das nach dem schmeckt was es ist, intensive Gerüche nach Lavendel, rote und dunkle Erde die wunderbar duftet wenn es mal regnet (was es nur ganz selten tut), toller Wein, Kräuter… kleine wunderschöne Märkte auf denen man das Obst aus der Region kaufen kann.




Am Wochenende war ich auf dem Wochenmarkt… 
er ist zwar weit weg von der Provence, aber auch dort gibt es die wunderbaren Aprikosen aus Frankreich…
sie sind einfach die besten für mich.
Es gibt nichts besseres, als im grauen und kalten Winter ein Glas selbstgemachte Aprikosen Marmelade aus dem Keller zu holen und auf frisches Brot zu streichen.
Findet Ihr nicht auch?


Selbstgemachte Marmelade ist ganz wunderbar und begleiten mich schon mein ganzes Leben.
Marmelade zu kaufen, kommt für mich nicht in Frage und eigentlich ist das Marm
elade machen ja auch keine Arbeit… 

das bisschen schnippeln ist schnell erledigt 
und die Belohnung dafür riesen groß
Ich bin gespannt, ob Ihr sie genauso mögt wie ich:)



 Zutaten
2 kg reife Aprikosen
1 kg Gelierzucker 2:1
2 EL getrocknete Lavendelblüten (aus dem Garten oder aus der Apotheke)
2 EL frischer Thymian
Zubereitung
Aprikosen  waschen und halbieren
Kern entfernen
Aprikosen in kleine Stücke schneiden oder pürieren  - 
ich achtle sie immer
und in einen ausreichend großen Topf geben (lieber etwas mehr Platz einplanen, Marmelade schäumt beim Erwärmen auf.
den Gelierzucker dazu geben und gut verrühren.
Dann den Topfinhalt langsam erhitzen und zum Kochen bringen
4 Minuten köcheln lassen, kurz vor Schluss die Lavendelblüten und endlich Thymian dazu geben und noch ca. 1 Minute mitkochen lassen (bei längerem mit kochen könnten die zarten Blätter verbrennen, Vorsicht), bis die Masse geliert.


Marmelade in Gläser einfüllen, Deckel drauf, zudrehen und Marmelade auf den Kopf stellen, auskühlen lassen.
Wer wie ich Weck Gläser verwendet, verschließt die Gläser mit einem Gummi und zwei Klemmen.
und das wars schon ...
Sie schmeckt wirklich nach Sommer:)


Ich wünsche Euch eine sonnige Woche 

Ganz liebe Grüße

Karina

Kommentare:

  1. Hallo liebe Karina,

    dass hört sich aber richtig lecker an. Ich werde mal schauen, ob es schon Aprikosen gibt und dann nach Deinem Rezept Marmelade kochen, Lavendel und Thymian ist im Garten.

    Liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Karina,
    das sieht total lecker und köstlich aus. Das ist wirklich der Sommer pur im Glas und wird im Winter die Sommereindrücke und Urlaubsbilder wach rufen. Danke für's Rezept.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karina,
    herrlich, mit dieser Marmelade holst du dir den Sommer zurück, auch wenn er schon lange vergessen ist, denn sicher hast du ja gleich ein paar Gläser dieser süßen Köstlichkeit gekocht. Ich koche auch so gerne Aprikosenmarmelade, allein die Farbe macht schon richtig gute Laune am Frühstückstisch :-)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend! Vielen Dank fürs Rezept :-)
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karina,
    So hast du dir den Urlaub konserviert für den Winter und es klingt nach einer aufregenden Mischung!
    Guten Appetit wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karina,
    das hört sich super lecker an........
    Da möchte man doch gleich naschen....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  6. Mhhh ... sieht einfach nur köstlich aus. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Karina, deine Marmelade schaut lecker aus. Ich bin keine "süße" daher brauche nur sehr wenig davon. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karina,

    das hört sich wirklich lecker an und sieht auch so aus. Marmeladen habe ich schon die unterschiedlichsten Sachen gemacht. Aprikosen waren bis jetzt allerdings noch nicht dabei. Meist habe ich das aus dem eigenen Garten verarbeitet oder gesammelt wie Löwenzahnblüten und Holunderblüten. Herzlichen Dank für das Rezept.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Sieht die Marmelade lecker aus . Jetzt noch ein Brötchen und ich würde glatt reinbeißen :)) Herrlich .
    Den Sommer auf diese Weise konservieren finde ich total klasse .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  10. Hej Karina,
    zugegebenermassen bin ich ein richtiger marmeladenfreak :0) deine aprikosenmarmelade sieht wahnsinnig lecker aus und ist wirklich sehr aussergewöhnlich. ich werd mir das rezept auf jeden fall "bunkern" , das ist bestimmt was für mich :0)Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  11. Danke für das Rezept- ich koche auch immer Marmelade selber

    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Karina,
    diese Marmelade ist sicher sehr lecker mit den Kräutern drin!
    Danke für das Rezept und die wundervollen Bilder dazu!
    Hab einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Karina,
    total schön fotografiert und gestaltet dein toller Post,
    hab mich gleich verguckt!!! :)
    Und das Resultat sieht auch, wie alles anderer Bilder sehr geschmackvoll
    und einladend aus...hmmmmmm
    Danke!
    Und ganz liebe Grüße
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Karina,
    dein Rezept klingt lecker. Ja, die französischen Aprikosen sind die Besten. Ich habe auch daraus schon Marmelade gekocht. Mit Lavendel und Thymian werde ich auch ausprobieren. Bei mir gab es bisher immer nur Aprikosen pur.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  15. Wygląda bardzo apetycznie. Jak słoneczko.
    Pozdrawiam i ślę uściski:)

    AntwortenLöschen
  16. Dżemik pyszny. Z lawendą to musi być poezja smaku :) Narobiłaś i ochoty na zwiedzenie Prowansji :) Pozdrawiam z równie pięknego Krakowa w Małopolsce :)

    AntwortenLöschen
  17. Aprikosenmarmelade ist etwas wundervoller...auf einem frischgebackenen Brot...Dein Rezept klingt auch sehr lecker, ich mag Thymian sehr und kann mir das ganz gut vorstellen in einer Marmelade.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  18. Estupenda mermelada...un saludo desde Murcia....

    AntwortenLöschen
  19. ...heute muss ich leider passen ;O) - Aprikosen sind so gar nicht meins, aber die Fotos sind traumhaft!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Karina,
    ob man die Marmelade nun nachkocht oder nicht - dein Post lässt die Provence gedanklich aufleben, du beschreibst es so anschaulich. Ein Post, aus dem die Sonne zu mir rüber lächelt. Wie wunderbar!
    Danke für das leckere Rezept!
    Mit ganz lieben Wünschen für dich
    Renee

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Karina,
    ich liebe Aprikosen und das schaut einfach so so lecker aus.
    Könnte ich direkt verdrücken.
    Ich wünsche dir eine schöne restliche Woche.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Karina, ein paar wenige Marillen konnte ich dieses Jahr im Garten ernten. Ich glaube, für die Marmelade werde ich Dein Rezept umsetzen. Das klingt voll super. In Österreich wachsen die besten Marillen in der Wachau :)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  23. Ich habe den Duft in der Nase, liebe Karina.
    Es ist kaum zu glauben, aber ich habe in diesem Jahr noch nicht ein Glas Marmelade eingekocht und der Vorrat ist auch aufgebraucht. Hätte der Tag doch mehr Stunden...
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Karina,
    deine schönen Provence-Erinnerungen teile ich mit dir. Ich habe diese Ferien, die wir in der Provence verbracht haben immer ganz besonders genossen. Einmal hatten wir sogar einen "verregneten" Sommer (soll heißen, es hat in zwei Wochen tatsächlich drei bis vier Mal geregnet).
    Marmelade aus Marillen mit Lavendel - das stell ich mir lecker vor.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Karina,
    Aprikosenhälften ähneln Sommersonne . Wenn es und Provence, es ist toll!
    Ich finde großen Einsatz in dieser köstlich-Kombination.
    Große Bilder, Farben auch weiß-schwarz-gelb.
    Warm Umarmungen, Mia

    AntwortenLöschen
  26. Hallo liebe Karina,
    hier kommt mein Gegenbesuch:)
    Das Rezept sieht so fantastisch aus, dass ich das unbedingt ausprobieren werde.
    Mir läuft das Wasser im Mund zusammen.
    Ich finde das eine sehr interessante Kombi vor allem mit dem Lavendel:)
    Ein Abo lasse ich Dir auch gleich da und wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Liebste Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Karina,
    eine tolle Variante von Aprikosen-Marmelade. Ich liebe auch sehr selbst gemachte Marmelade und mache auch selbst.
    Schöne Bilder und wunderschöne Farbe hat die Marmelade und sie riecht bestimmt nach Urlaub.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende mit nicht zu viel Regen... bei uns regnet es seit zwei Tagen wie aus Eimern.
    Viele liebe Grüße ... Dorothea :-)

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Karina,
    was für schöne Sommerbilder, das tut so gut bei dem Wetter im Moment.
    Und die Marmelade schmeckt bestimmt wunderbar, mit Lavendel habe ich noch keine probiert.
    In zwei Wochen bin ich für ein paar Tage in Frankreich, ich freue mich schon riesig.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  29. Das sieht sehr lecker aus...jetzt bekommt man ja endlich gut schmeckende Aprikosen zu kaufen. Mit den Gewürzen erinnert es dann ganz stark an Urlaub...:-)
    Würde ich jetzt gerne mal kosten...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Karina, das sieht ja wirklich lecker aus! Ich habe noch nie Lavendel zum Kochen verwendet. Bei mir landet er nur in kleinen Säckchen im Schrank. Kosten würd ich die Marmelade gerne, damit ich weiß, ob das meine Geschmacksrichtung ist...
    LG Marie

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Karina,
    danke für diesen wundervollen, sonnengelben und leckeren Post, hach, mir läuft gerade bei Anblick dieser reifen Früchte das Wasser im Munde zusammen. Du schreibst so spannend und ich sitze im sonnigen Garten in Frankreich und genieße *lach*, einfach schön ;-)))

    Ich wünsche Dir ein tolles Wochenende mit vielen schönen Momenten und schicke liebe Grüße mit.
    ♥Traudi.

    AntwortenLöschen
  32. P.S.
    nachträglich meinen herzlichen Glückwunsch zu Deinem 1. Bloggeburtstag, ich freue mich, Dich und Dein Blog in den unendlichen Weiten des WWW gefunden zu haben und wünsche Dir und mir und uns noch viele, schöne, interessante Jahre im Bloggerländle ;-)))

    ♥Traudi

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Karina,
    mhh lecker Aprikosen, die mag ich total gerne und als Marmelade sowieso.
    Allerdings kenne ich sie noch nicht mit Lavendel :-)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Karina, ich rieche sie förmlich...oberlecker! Ich werde sie garanriert auch nachkochen, wenn ich mit meiner linken Hand wieder etwas tun kann. Deine Fotos sind so wundrschön, Danke dafür.
    Viele liebe Grüße sendet Dir Rosi

    AntwortenLöschen
  35. Huhu Karina,
    das sieht sowas von unglaublich lecker aus! Ich liebe Aprikosen über alles und mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen!
    Das mit dem Lavendel klingt interessant. Mal sehen, ob ich mich da ran traue ;)
    Sonnige Grüße
    Sylwia

    AntwortenLöschen
  36. Oh ..das duftet bis hier her! Wunderbar!
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Karina,
    ich habe auch Lavendel im Garten. Im letzten Jahr habe ich ihn geerntet und damit einen Tee probiert. Die Idee mit der Marmelade gefällt mir sehr. Der zarte Lavendelgeschmack darin passt bestimmt perfekt zu der Aprikose :o)
    Vielen Dank für dieses Rezept :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  38. Die Bilder sind was für die Seele!♥

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Es hat mich gefreut, dass du dir die Zeit genommen hast, um mir etwas zu schreiben! Karina